Leider war der Winter 2011/12 um einiges härter als sonst. Einiger unserer exotischen Pflanzen sind deshalb erfroren. Es ist also nicht mehr alles im Garten zu sehen was hier auf den Bildern noch zu sehen ist.

Unser Exotengarten:

Bitte beachten Sie, daß auf dieser Seite sehr viele Fotos zu sehen sind und dadurch die Ladezeit der Seite sehr hoch sein kann.

Klimatisch besonders begünstigte Gebiete in Deutschland haben ein Weinklima. Reben, Mandeln, Feigen, Edelkastanien und andere südländische Pflanzen sind für jeden sichtbare Anzeichen dafür. In der Oberrheinischen- Tiefebene gelegen, gegen Westen durch den wie eine große Schutzmauer wirkenden Pfälzer-Wald und nach Norden und Osten durch die zum Rhein ziehenden Höhenrücken vor kalten Winden geschützt, gehört das pfälzische Weinbaugebiet zu den klimatisch besonders begünstigten Regionen Mitteleuropas.

1800 Stunden Sonnenschein, davon jeweils 200 in den besonders vegetationsintensiven Sommermonaten, Jahresmitteltemperaturen zwischen neun und zehn Grad Celsius belegen dies. Auch in den Wintermonaten sinken die Mitteltemperaturen nur selten unter Null.

Naturgemäß schließt viel Sonnenschein viel Regen aus. Mit den vorherrschenden Westwinden (Seeklima mit Nord- West- bis Süd- Westwinden) heranziehende Wolken regnen sich über dem Pfälzer-Wald aus. In seinem Regenschatten fallen an der Südlichen- Weinstrasse ca. 700 Millimeter Niederschlag, glücklicherweise gut verteilt über die gesamten Monate des Jahres.

Die Region der Südlichen- Weinstrasse wird deshalb auch oft als Toscana Deutschlands bezeichnet.

Um unseren Übernachtungsgästen dies anschaulich zu machen, haben wir mit der Eröffnung des Hauses begonnen an unserem Gästehaus einen Exotengarten anzulegen. Hier finden Sie so südländische Pflanzen, wie z. B.:

Kiwi, Mandeln, Feigen, Nashi, Kaki, Olive, Eukalyptus, verschiedene Passionsblumen, Granatapfel, japanischer Seidenbaum, Physalis, Limonen, Brasilianische Guave, Bananen, Avocado, Maroni und einige Palmenarten.

In den letzten Jahren hatten wir auch schon Wasser- und Honigmelonen angepflanzt, die wunderbar reif wurden und hervorragend geschmeckt haben. Auch bei Kiwi, Mandeln, Feigen, Nashi, Kaki, Olive, Physalis, Granatapfel und Maroni hatten wir schon viele Früchte. Und wen wundert es, daß diese Früchte einen weit besseren Geschmack und ein besseres Aroma haben, als die importierten.

Vom Frühjahr bis zum Spätherbst haben wir in unserem Garten auch Orangen-, Mandarinen-, Grapefruit-, Kumquat- und Zitronenbäumchen, die allerdings noch recht jung sind und über die Wintermonate nach drinnen gebracht werden.

Hier nun einige Bilder, die wir seit der Eröffnung unserer Hauses im Mai 1996 geknipst haben um auch unseren Gästen, die in den Wintermonaten bei uns übernachten zu zeigen, was über Sommer hier so alles gedeiht.

Feigen2

Lilien

Passiflora100

Liebesperlen

Passiflora102

Passiflora101

Passiflora103

Passiflora104

Passiflora105

Passiflora107

Passiflora106

Passiflora108

Passiflora109

Passiflora110

Passiflora111

Passiflora112

Passiflora114

Passiflora116

Passiflora115

Passiflora117

Passiflora113

Schmetterling1

Falke

EIDECHSE4

Zitrone2

Pfirsich

Schmetterling 2

datura1

avocado1

erdbeerbaum1

feig2

feige2

feigen1

garten1

nashi1

khaki1

kiwi1

zitrone1

kiwi11

maroni2

gartenuebersicht1

nashi11

oleander2

palme1

palme11

passi1

physalis1

uebersicht1

Libelle

Yuccablüte

Eidechse 2